Co-Sense

Paarstudie zu Co-Regulation von Emotionen im Alltag

cosense Fotos

 

In Paarbeziehungen hängen die Emotionen der Partner voneinander ab. Es handelt sich um ein wechselseitiges Zusammenspiel und eine Beeinflussung der Gefühle. Diese sogenannte Co-Regulation scheint massgeblich am Wohlbefinden der Partner beteiligt zu sein. Es ist das Ziel dieser Studie, mehr über den Prozess der Co-Regulation, seine Einflussgrössen (z.B. Gesprächskultur oder Alter) und deren Auswirkungen zu erfahren. Es geht also um Fragen, welche Paare wie von der gemeinsam verbrachten Zeit profitieren.

Eine Anmeldung zur Studie ist nicht mehr möglich. Wir danken allen Paaren ganz herzlich für ihre Studienteilnahme. Der Versand der Rückmeldungen zum individuellen Umgang mit Stimmungen als Paar verzögert sich leider aufgrund der Corona-Krise, erfolgt jedoch so bald wie möglich. Vielen Dank für Ihre Geduld!

 

Weitere Informationen

Corinne Boillat, 044 634 53 76, co-sense@dynage.uzh.ch