Partizipative Alternsforschung

Was bedeutet partizipative Forschung?

Partizipativ zu forschen bedeutet, die Personen oder Personengruppen (Stakeholder), die einen Bezug zum Forschungsthema haben, von Beginn an als gleichberechtigte Partner in den Forschungsprozess miteinzubeziehen. Forschungsprojekte sind also dann partizipativ, wenn diese Personen(-gruppen) als aktive Forschungspartner verstanden werden und ihnen ein echtes Mass an Mitbestimmung zugestanden wird.

Dieser Forschungsansatz ist bereits seit einigen Jahren aktiver Bestandteil verschiedener Projekte des Zürcher Zentrums für Gerontologie (ZfG) und wird nun im Rahmen des UFSP "Dynamik Gesunden Alterns" systematisiert und evaluiert.

Bei allgemeinem Interesse an partizipativer Alternsforschung sowie einer konkreten Forschungsmitarbeit finden Sie hier weitere Informationen.